Aktuelle Informationen des Kreisjagdverbandes Donauwörth 02/21 - 1,

Geflügelpest / Vogelgrippe

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Jägerinnen und Jäger,

auch heute erhalten Sie wieder aktuelle Informationen von Ihrem Jagdverband:



Geflügelpest / Vogelgrippe



Hierzu weitergehende Informationen des BJV
https://www.jagd-bayern.de/gefluegelpest-in-deutschland-1-2-2021/

Ausführungen des LRA Donau-Ries
https://www.donau-ries.de/Landratsamt/Aktuelles/Pressemitteilungen/1Halbjahr2019.aspx?rssid=7477793b-4f37-4602-9c97-f0d38c12dd45

Auffälliges Verhalten bei Wildvögeln, z.B. Vögel mit zentralnervösen Störungen, Flugunfähigkeit, Apathie, und Totfunde sollten umgehend den Veterinärbehörden zur Bergung und Untersuchung gemeldet werden. Eine zeitnahe Bergung und sichere Entsorgung ist wichtig, um Infektionsketten, z.B. auch durch aasfressende Vögel zu verhindern.

Überwachungsmaßnahmen hinsichtlich toter und krank erlegter Wildvögel sollten auch in Zusammenarbeit mit den Jägerschaften weiter intensiviert werden, so wird z.B. in Bayern das bestehende Wildvogel-Monitoring konsequent weitergeführt.


Die gute Nachricht: Der aktuell auftretende Virustyp ist nicht auf den Menschen übertragbar, erklärt Dr. Thomas Kellner, Leiter des Veterinäramtes im Landratsamt Donau-Ries. Der Verzehr von Geflügel sei unbedenklich, so lange das Fleisch ausreichend erhitzt und die allgemeine Küchenhygiene eingehalten würde.

Bei den zuletzt untersuchten Wildvögeln im Landkreis konnte bislang kein Vogelgrippe-Virus nachgewiesen werden.

 

 


Mit freundlichen Grüßen

Robert Oberfrank

mit Waidmanns Heil
Ihr Jagdverband Donauwörth
Robert Oberfrank