Aktuelle Informationen des Kreisjagdverbandes Donauwörth 01/21 - 2,

Jagd und Corona, Hundeführerlehrgang des JHV, Terminplan Jagdverband Donauwörth 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Jägerinnen und Jäger,

auch heute erhalten Sie wieder aktuelle Informationen von Ihrem Jagdverband:



1) Aktuelle Informationen zu Corona und Jagd (Stand 11.1.2021)



https://www.wildtierportal.bayern.de/jagd/242064/index.php

Jagen und Arbeiten im Jagdrevier einschließlich Hochsitzbau, etc. stellen als Bewegung an der frischen Luft einen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung dar. Allerdings ist dies ausschließlich allein, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Jeder Jäger muss dafür Sorge tragen, dass jagdliche Handlungen insbesondere „nach dem Schuss“ (bspw. Nachsuche, Wildbergung, Wildversorgung, Trichinenprobe, Radiocäsium-Untersuchung oder Abgabe von Wildbret) nach diesen Vorgaben zur Personenanzahl erfolgen.

Sofern in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Fällen pro 100.000 Einwohner Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern um den Wohnort (d.h. die politische Gemeinde) hinaus untersagt sind, gilt dies nur für touristische Tagesausflüge. Das Verlassen des Umkreises von 15 Kilometern um den Wohnort zur Jagdausübung ist gestattet.

Zudem sind die Regelungen zur landesweiten Ausgangssperre von 21 – 05 Uhr zu beachten. Danach ist der Aufenthalt in dieser Zeit außerhalb der Wohnung untersagt, es sei denn, es liegt einer der Ausnahmegründe des § 3 der 11. BayIfSMV vor. Die Ausübung der Jagd auf Schwarzwild zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest stellt einen Ausnahmegrund im Sinn des § 3 Nr. 7 der 11. BayIfSMV dar und begründet während der nächtlichen Ausgangssperre die Zulässigkeit des Aufenthalts außerhalb der Wohnung. Das Versorgen von verletztem Wild begründet ebenfalls während der nächtlichen Ausgangssperre den Aufenthalt außerhalb der Wohnung (§ 3 Nr. 6 der 11. BayIfSMV).

Quelle: Wildtierportal, Stand 11.1.2021


Herr Kevin Höck (Untere Jagdbehörde Donau-Ries) bittet, vor der Planung einer Bewegungsjagd einen Antrag bei ihm zu stellen und dann wird es eine schnelle Genehmigung unter den gesetzten Rahmenbedingungen geben. 

Nach wie vor gilt im Landkreis Donau-Ries:

Kleine Jagden z.B. auf Fuchs bedürfen keines Antrages und dürfen durchgeführt werden, solange die Hygieneregeln eingehalten werden, es vorher und nachher keine Zusammenkünfte gibt und die Teilnehmerzahl überschaubar bleibt.

Nach dem allgemeinen Abstandsgebot ist weiterhin jeder angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten, damit das Infektionsrisiko so gering wie möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.wildtierportal.bayern.de/corona 


2) Hundeführerlehrgang durch den JHV

- Essenziell wichtig für Erstlingsführer
- essenziell wichtig für alle, die ab Mai ihren Hund auf die BP vorbereiten wollen
- aber natürlich auch für alle anderen Interessierten

 

 

Informationen bei:
Florian Otto 0176 28194780


3) Terminplan Jagdverband Donauwörth 2021

In der Anlage ist ein Kalender der für 2021 geplanten Veranstaltungen bzw. Termine.
Mit Sicherheit haben Sie Verständnis, dass viele der angedachten Termine, heute nicht wirklich planbar sind.

 

Anlage: 2021 Terminplan.pdf

 

 

 


Mit freundlichen Grüßen

Robert Oberfrank

mit Waidmanns Heil
Ihr Jagdverband Donauwörth
Robert Oberfrank